Warum es hier so still ist...

16 Kommentare

Sicher habt Ihr schon gemerkt, dass es in den letzten Wochen hier ziemlich still geworden ist in und um Misses Cherry's Blog. Das liegt nicht nur an der vielen Arbeit, der eigenen Familie und Kinderleicht&schön. Ganz viele andere Faktoren tragen grade dazu bei, dass ich zu kaum etwas komme, weil mir nicht nur Zeit fehlt, sondern auch die Gedanken...


ACHTUNG, JETZT WIRD'S GANZ PRIVAT
(und sentimental...)


Ich habe lange - ganz lange schon überlegt, ob ich diesen Beitrag schreiben soll oder nicht, und wenn ja, dann wie?! Zum einen wird dieser Beitrag erklären, warum hier momentan alles ein wenig langsamer läuft als sonst, zum anderen möchte ich ganz dringend um Hilfe bitten.

Nicht für mich, sondern für die Familie meiner besten Freundin, die ich schon seit dem Sandkasten kenne. Seit letztem Sommer leben wir alle zwischen Bangen und Hoffen. Ihre kleine Schwester Natalie ist 29 Jahre jung und hat zwei wunderbare kleine Jungs. Letzten Sommer wurde bei ihr Blasenkrebs im fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Die Ärzte machten ihr keine Hoffnung auf ein weiteres normales Leben mit ihren Kindern, planten eine OP, nach der die Überlebenschancen jedoch immernoch sehr gering seien und sie sollte vorher alles regeln, was es noch zu regeln gibt...

Sie hat diese riskante OP überlebt, doch die anschließende Chemotherapie und Bestrahlung hat nicht geholfen. Anfang dieses Jahres stellten die Ärzte fest, dass sie einen neuen Tumor hat, der trotz Chemo und Bestrahlung ganz rapide und aggressiv wächst. Wieder wurde eine OP geplant, diesmal die 'total Operation'. Und selbst wenn diese gelingen sollte, sehe es schlecht aus...

Die für mehrere Stunden geplante OP wurde nach nur 20 Minuten abgebrochen, weil die Ärzte nach eigenen Angaben "...nach 15 Tumoren aufhörten zu zählen...".

An diesem Tag war auch ich in der Klinik, einfach um meiner Freundin beizustehen, egal was kommt - und das war an diesem Scheißtag auch gut so.
Man bekommt alles mit und versucht die gesagten Worte zu verstehen - und denkt sich doch nur ständig: Das kann doch nicht sein. Das darf doch einfach  nicht sein! Wir kennen uns schon unser ganzes Leben. Ich habe Natalie aufwachsen sehen, meine Freundin und ich haben früher gemeinsam auf sie und ihren Zwillingsbruder aufgepasst. Wir haben zusammen wunderschöne Dinge erlebt und schlimme Schicksale gemeinsam überstanden --- doch DAS übertrifft alles und wir sind einfach so absolut machtlos dabei!

Mit nur 29 Jahren wurde Natalie nach Hause geschickt mit den Worten, sie solle die wenigen Wochen, die ihr noch bleiben, mit ihren Kindern verbringen...
Was seitdem hier los ist könnt Ihr Euch denken, nehme ich an...

Natalies Zwillingsbruder hat nicht aufgegeben und eine Klinik gefunden, deren Therapie die letzte Rettung für Natalie bedeuten könnte. Selbst wenn es ihr Leben und ihre gemeinsame Zeit mit den Kindern nur um einige Wochen oder Monate verlängern sollte, will sie diese letzte Chance unbedingt wahrnehmen.

Da diese Klinik aber eine Privatklinik ist und die Krankenkasse die Kosten für diese Therapieform nicht übernimmt, muss die Familie alles selber bezahlen. Die Therapie ist in mehrere Phasen eingeteilt, wobei jede einzelne 11.000€ kostet. Zu Beginn werden 2 Phasen benötigt um zu sehen, ob die Therapie überhaupt anschlägt.


Hilfe für Natalie!

Weil wir alle nun keine 'reichen Leute' sind, die diese Beträge mal so eben aus dem Ärmel schütteln können, hat Natalies Papa einen Spendenaufruf gestartet, damit sie wenigstens die Chance bekommt diese letzte Therapie zu versuchen.


Für diejenigen, die gerne per Überweisung spenden möchten, haben wir einen Blog eingerichtet:


http://helpnatalie.blogspot.de/

Bitte bitte seid so lieb und teilt diese Spendenaufrufe!
Jeder noch so kleine Betrag oder Beitrag kann helfen. Oder das Weitersagen, das Teilen auf Facebook oder in anderen sozialen Netzwerken und so weiter...

...wir klammern uns jetzt einfach an jeden verdammten Strohhalm
und geben die Hoffnung NICHT auf!


Bitte drückt uns die Daumen!
Euch wünsche ich trotz allem schöne Osterferien und wunderbare Feiertage mit Euren Lieben


------------NACHTRAG-----------

bearbeitet: 22.04.2014, 19:37 Uhr

Ich danke Euch von ganzem Herzen! Aber bitte sendet kein Geld per Post, denn man weiß vorher nie genau, ob es auch wirklich hier ankommt.

Da nun alles recht schnell ging und Natalie schon morgen einen Termin in der Privatklinik hat, konnte meine Freundin selber sich noch nicht um ein normales Spendenkonto kümmern (auch wegen der Feiertage).
Wir haben für Natalie einen Blog eingerichtet
www.helpnatalie.blogspot.de
auf dem alles nochmal nachzulesen ist.

Die Bankdaten zum Spendenkonto werden wir dort
und hier am 23. April bekannt geben!
 




Grab button for HELP NATALIE
<div class="HELP-NATALIE-button" style="width: 230px; margin: 0 auto;"> <a href="http://www.helpnatalie.blogspot.de/" rel="nofollow"> <img src="http://www.medienservice-marburg.de/help-natalie-button.png" alt="Help Natalie" width="230" height="150" /> </a> </div>


Bitte nehmt den Button mit in Eure Sidebar, damit wir
so viele Menschen wie möglich errecihen können

Danke





16 Kommentare

  1. Mein Gott Dani......ich denke an Euch und drücke meine Daumen jede Minute !!!!!!
    Ich habe schon auf fb geteilt und schaue, dass ich einen Beitrag schnellst möglich auf dem Blog veröffentliche !
    Dir schicke ich einen Umschlag, den kannst Du sicherlich weiterleiten.
    Bitte fühlt Euch gedrückt !
    Herzliche Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Da ich keine Kreditkarte habe, stecke ich es auch in einen Umschlag und schicke es dir rüber!

    Geteilt habe ich bei fb auch schon, ich hasse diese Sch...-Krankheit aus tiefstem Herzen!!
    Mein Patensohn hat Leukämie, ich kann euch so gut verstehen... :-(

    Alles Gute für Nathalie und ihre Familie und dir ganz viel Kraft, damit du sie starke Schulter sein kannst, die deine Freundin sicherlich braucht.

    Ganz, ganz liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Anonym21.4.14

    Hallo....Ich find das toll das du deiner freundin so helfen willst... ich würde gerne etwas spenden (wenns auch blos ne Kleinigkeit ist), aber mir ist es unangenehm meine Bankdaten auf der Seite anzugeben... gibt es einen anderen Weg um anonym zu bleiben? zum Beispiel über ein Paypal Konto? oder ähnliches
    abcd12345@xyz.de
    werde deinen Beitrag auf jeden Fall teilen und wünsche Euch viel Kraft und Erfolg

    AntwortenLöschen
  4. mit Gänsehaut, schwerem Herzen und Tränen in den Augen sitze ich hier ...
    und schicke euch alle guten Wünsche
    Gesine

    AntwortenLöschen
  5. :( Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll :((( Einfach schrecklich.
    Ich kann euch allen für diese schwere Zeit von Herzen nur alles Gute wünschen und drücke so feste die Daumen, dass doch noch ein kleines Wunder passiert.
    Ich fände ein Paypal- Konto auch gut, habt ihr da was?
    GLG Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Daniela,
    immer wenn ich diese Art von Beiträgen lese, dann bekomme ich eine Gänsehaut. Ich kann sogar nachvollziehen wie Du Dich gerade fühlst. Ich habe vor zwei Jahren, als ich selber mit dem bloggen angefangen habe, miterleben müssen wie eine Bloggerin an den Folgen ihrer Krankheit verstarb. Sie hat über ihren Krebs geschrieben. Das Mädel war auch keine Unbekannte für mich. Nur ein Jahr jünger und ihr Mann ein Freund und Arbeitskollege meines Vaters. Für mich brach damals eine Welt zusammen. Meine eigene Mutter, die den bösartigsten Brustkrebs hatte den es gibt, war gerade ein paar Tage zu vor als medizinisch geheilt erklärt worden und dann starb Claudia. Es war entsetzlich.
    Ich weis also wie Du zwischen bangen, holfen und Hilflosigkeit schwebst.
    Ich werde Deinen Beitrag auf meinem Blog teilen.
    Ich wünsche Dir, Deiner Freundin und Familie ganz viel Kraft.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Daniela!

    Das ist schrecklich. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll... bin sehr schlecht in sowas.
    Ich würde dir auch etwas in einen Umschlag stecken und schicken - auch, wenn's nicht viel ist wird es vielleicht trotzdem etwas zum Ziel beitragen.

    Ich wünsche gute Besserung und ganz viel Kraft für diese schwere Zeit.
    Kati

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Daniela.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen was bei Dir gerade los ist und wünsche ihr alles erdenklich Gute und hoffe das ihr soviel Geld zusammenbekommen werdet. Bin in Gedanken bei Dir.

    AntwortenLöschen
  9. Habe den Beitrag übrigens be Facebook und Google+ geteilt. Wäre es Dir recht wenn ich darüber auf meinem Blog berichten werde? Weiß aber noch nicht genau wann.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Daniela,
    Ich bin ganz fertig wo ich das gelesen habe, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Da fehlen einem die Worte. Ich drücke ganz fest die Daumen und wüsche euch allen ganz viel Kraft. Ich werde in den nächsten Tagen etwas in einen Umschlag stecken und schicken. Denn ich weiß aus Erfahrung wie schwer es ist wenn das Leben sich von jetzt auf gleich sich ändert. Alles, alles Gute für die nächste Zeit.
    Ganz liebe Grüße und lass dich drücken Marita

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Daniela,

    mir stehen gerade die Tränen in den Augen und ich kann kaum lesen, was ich hier tippe. Vor zwei Jahren habe ich meine beste Freundin verloren, nach einer fast zwei Jahre dauernden Achterbahnfahrt, mit vielen Rückschlägen und wenig Hoffnung. Wir haben uns an den letzten Strohhalm, eine Transplantion, geklammert, mit dem Wissen, das fast alles aus medizinischer Sicht dagegen spricht. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ich wünsche Deiner Freundin und ihrer Familie alle Kraft dieser Welt und drücke ganz fest die Daumen für die neue Behandlung.

    Viele liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  12. Wie schrecklich!
    Mit Paypal oder Konto gerne, die Seite sieht irgendwie unverschlüsselt aus.
    Alles Gute!
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  13. Wie schrecklich das alles ist... und ich weiß wie man sich fühlt vor einer gefährlichen aber hoffentlich lebensrettenden OP ... und zwei kleine Kinder und sein eigenes Testament unterschreiben... meine beiden waren damals auch 3 und 7 ... und ich hatte Glück... bin seitdem immer doppelt getroffen, so was zu lesen... gerne möchte ich euch helfen... sobald es ein vernünftiges KOnto gibt...
    Lass die drücken meine Liebe <3
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Stefan Gaszak24.4.14

    Ich bin der papa von Natalie....ich bin den traenen nahe bei all der anteilnahme von Euch. Etliche fragen nach einem paypal konto um anonym zu spenden. s.gaszak@cox.net. ist die paypal addresse von mir und ich ueberweise alles an Natalies schwester Nadine. Vielen Dank Euch allen nicht nur fuer spenden aber auch denen die per facebook teilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stefan Gaszak24.4.14

      S.gaszak@cox.net

      Löschen
  15. Ich habe Deinen Blog und diese Meldung gerade erst entdeckt. Den Button habe ich sofort mitgenommen und auf meinem Blog gestellt. Eine Überweisung werde ich auch sofort heute vornehmen.
    Es ist ganz, ganz furchtbar. Und ich drücke unglaublich fest die Daumen, dass die Therapie anschlägt.

    Viele herzliche Grüße
    Anki

    AntwortenLöschen

Danke für deine Nachricht!

Das könnte dich auch interessieren

Copyright

Der Inhalt dieser Seiten ist mein Eigentum und unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Die Kopie, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen vorab meiner schriftlichen Zustimmung.
© www.misses-cherry.de 2009-2017