Kopfhörertasche nähen

5 Kommentare


Hallo Ihr Lieben, 
heute gibt's endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir und ich haue Euch nun mal Sachen auf die Augen, die schon lange hier schlummern. Diese Kopfhörertaschen von 2012 z.B (klick) sind bei uns so beliebt, dass ich Euch hier nun mal Erins englische Original-Anleitung [Circle Zip Earbud Pouch] auf deutsch zeige - bzw. zeige, wie ich sie nähe. 

Ursprünglich stammt meine Anleitung von 2013 und war für KINDERleicht & schön bestimmt. Leider hat sie den harten Test der Probenäherchen nicht bestanden (ja, auch das kommt mal vor^^), weil sie einfach noch zu schwer für Kinder ist. 

Die Täschchen sind nicht nur als Kopfhörertaschen, sondern auch prima als Milchgeldtäschen oder Schlüsselanhänger geeignet. 

Anleitung Kopfhörertasche

Material:
  • 2x Außenstoff 
  • 2x Innenstoff
  • 2x Futterstoff
  • Als Schablone: ausgedrucktes Schnittmuster (klick)
  • optional Webbänder jeweils ca. 4,5cm lang
  • Kordel ca. 5-6cm lang
  • Karabiner und/oder Schlüsselring
  • Reißverschluss zwischen 16 bis 20cm lang
  • 1 Sicherheitsnadel



Vorbereitung
a.) Schnittmuster ausdrucken und ausschneiden (Nahtzugaben sind schon enthalten)

b.) Mit der Schablone den Kreis je 2 mal auf alle drei Stoffe übertragen (2 Kreise auf dem
Außenstoff, 2 Kreise auf dem Innenstoff, 2 Kreise auf dem Futterstoff) und anschließend ausschneiden.

c.) 1 x Außenstoff, 1 x Innenstoff und 1 x Futterstoff beiseite legen. Schablone genau an der mittleren Linie halbieren. Mit dieser halben Schablone zeichnest du nun in jeweils einem der übrigen  Stoffkreise die Mittellinie ein. (1 mal Außenstoffkreis, 1 mal Innenstoffkreis, 1 mal Futterstoffkreis)  und halbierst an dieser Stelle die Stoffteile (siehe Foto)

d.) Nun solltest du genau die Zuschnitte wie im Bild haben: 3 ganze Kreise und 6 Halbkreise.






Jetzt kann's los gehen...



1.) Nimm dir je einen Halbkreis von jedem Stoff und den Reißverschluss.



a) Lege den Futterstoff mit der graden Kante nach oben zeigend vor dich.
b) Den Innenstoff legst du mit der schönen Seite zu dir zeigend genau auf den Futterstoff.
c) Dann legst du den Reißverschluss mit den Zähnchen zu dir schauend so oben drauf, dass er genau mit den beiden Stoffkanten oben abschließt (Foto unten!).
d) Den Außenstoff legst du nun mit der schönen Seite nach unten schauend oben drauf.

Achte darauf, dass alle Kanten und Halbkreise wirklich genau aufeinander liegen. Nun wird das ganze mit Nadeln festgesteckt, damit nichts verrutschen kann.


Also nochmal in Kurzfassung: a) Futterstoff, b) Innenstoff, c) Reißverschluss, d) Außenstoff.
Reißverschlusszähnchen schauen zu dir, alle Stoffe schauen mit der schönen Seite den Reißverschluss an.


2.) Nähe mit dem Reißverschlussfuß wie im unteren Foto genau an der Kante der Zähnchen entlang. Zu Beginn und zu Anfang 2 Stiche zurück und wieder vor - das verriegelt die Naht.




Dann sollte es so aussehen:





3.) Stoffe zurückklappen und die Kanten gut bügeln:




4.) Benutze nun den normalen Nähfuß und stelle die Nadel auf links, um damit diese Kante noch
einmal von oben mit Gradstich abzusteppen. Anfang und Ende der Naht wieder verriegeln:



Dann sollte es so aussehen:



5.) Das gleiche machst du nun noch einmal genauso mit den restlichen 3 Halbkreisen (Schritt 1 bis 4):


6.) Nun nimmst du dir eine Sicherheitsnadel und fixierst wie im Bild die beiden Seiten. Dann
öffnest du den Reißverschluss bis zur Mitte.
Das ist sehr wichtig, sonst kannst du dein Täschchen
am Schluss nicht wenden!




7.) Anders als Erin im Original, verwende ich zum Befestigen des Karabiners lieber Kordel.

Die Kordelenden (die Schlaufe zeigt zur Mitte) links und rechts vom Reißverschluss
knapp am Rand (in der Nahtzugabe) mir Gradstich festnähen. Nähe ganz langsam und nähe dabei auch vorsichtig über den Reißverschluss, damit die beiden Teile nicht mehr auseinander gehen können.




optional 8.) Die Webbänder in der Mitte falten und die Enden kurz mit dem Feuerzeug verschmoren, damit sie sich nicht auftrennen können. Dann legst du sie an die Stellen des Täschchens, wo sie dir am besten gefallen. Die Schlaufe muss zur Mitte zeigen, die verschmorten Enden schauen etwas über den Rand nach außen. Mit Gradstich wieder knapp neben dem Stoffrand festnähen (in der Nahtzugabe). Sicherheitsnadelanschließend entfernen.




Nun sieht es so aus:






9.) Lege den Außenstoffkreis (bei mir der Waschbärenstoff) mit der schönen Seite nach unten schauend genau oben drauf und dann den Futterstoffkreis. Zum Schluss den Innenstoffkreis (bei mir die Punkte) mit der schönen Seite nach oben. Stecke alles gut mit Nadeln fest damit nichts wegrutschen kann.




10.) Setze den Nähfuß mit der Kante genau am Stoffrand an und nähe mit Gradstich langsam
einmal ganz um den Kreis herum (wie im Bild). Anfang und Ende wieder verriegeln. Wenn du merkst, dass das Füßchen nicht mehr genau an der Stoffkante entlangläuft, dann lässt du
die Nadel im Stoff stecken, hebst das Füßchen und drehst dir den Stoff wieder in die richtige
Richtung. Füßchen senken und weiter nähen. Am einfachsten geht es, wenn du dieses alle 4 bis 5
Stiche wiederholst. An den Stellen, an denen du über den Reißverschluss nähst, musst du ganz
vorsichtig nähen, damit dir die Nadel nicht abbricht. Anschließend schneidest du die Nahtzugabe (am Besten mit einer Zickzackschere) zurück ohne aber dabei zu nah an die Naht zu gelangen.





11.) Wende dein Täschchen durch den halb geöffneten Reißverschluss und streiche von innen mit dem Finger die Rundungen gut aus. Das Ergebnis ist schon toll, aber innen kann man noch die Nähte sehen und das soll man ja schließlich nicht, also werden wir diese jetzt noch verstecken ;)
Bügle dafür nun die Ränder richtig glatt.





12.) Stelle die Nadel wieder auf links und öffne den Reißverschluss bis zur Mitte. Setze den Nähfuß
so auf, dass die Nadel genau an der Reißverschlussnaht einsticht, der Nähfuß liegt mit seiner Kante
genau an der Stoffkante, sieh dir dazu bitte genau die nächsten Bilder an:




Diese beiden Ränder nähst du nun ganz langsam im Halbkreis, am Anfang und am Ende wieder
verriegeln. Den Reißverschluss übernähst du nicht, damit sich das Täschchen noch öffnen lässt!





13.)
Schlüsselring und/oder Karabiner dran und dein Kopfhörertäschchen ist fertig!



Wenn Ihr etwas nach meinen Anleitungen genäht habt, dann freue ich mich, wenn Ihr Euch in meiner Galerie verlinkt ;)
http://misses-cherry.blogspot.de/p/wolken-galerie.html

Viel Spaß!









5 Kommentare

  1. Cool, Danke für´s Freebie =)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Dankeschön, sag mal, wenn ich das all ex richtig verstanden habe, dann sollte es doch auch möglich sein den ganzen Kreis einfach halb zu bügeln und dann an den Reißverschluss zu nähen, oder?

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Idee ist soo schön. Die Tasche sieht echt super aus und mit der Anleitung werde ich mir demnächst auch einen nähen! Danke dafür!
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen:)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, für diese sehr schöne und ausführliche Anleitung. Mein Sohn hat nach Deiner Anleitung ein sehr passables Ergebnis hingelegt. Er hat das erstemal genäht :o)
    Falls Du mal gucken möchtest: http://retrofrischling.blogspot.de/2015/05/wenn-die-mutter-mit-dem-sohne.html
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  5. An dieser Stelle ein großes Lob für diesen Blog. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Kopfhörer so zu verschönern.

    AntwortenLöschen

Danke für deine Nachricht!

Das könnte dich auch interessieren

Copyright

Der Inhalt dieser Seiten ist mein Eigentum und unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Die Kopie, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen vorab meiner schriftlichen Zustimmung.
© www.misses-cherry.de 2009-2017

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *